zur Startseitezu den Lehrveranstaltungen H.R. Schmidt # zum Archiv der Lehrveranstaltungen 


Übung/Vorlesung für das Sekundarlehramt:
"Das neunzehnte Jahrhundert"

von Heinrich Richard Schmidt


R= Referat, insgesamt 9 Referate à 2 Referenten
Stunde Datum Thema Geschichtsbuch* Referent/IN
1 27.10.98

Treffen exakt um 14.00 Uhr

F 014

Internet I: Das VLB und andere Bücher-Verzeichnisse - Swets - IBZ -Bibliothekskataloge  - Lexika

Internet II: Unser Diskussionsforum

. Wir gehen gemeinsam von
F 014 in den PC-Raum der Soziologie.
2 3.11.98 Internet III: Geschichte im Internet· Schulweb· Zeitschriftenarchive· Unis· Schmaschinen . Treffen im PC-Raum der Soziologie
3 10.11.98 Führung in der BTO (Basisbibliothek Unitobler), BERNI, Internet-PCs, CD-ROMs . Treffen in der BTO
4 17.11.98 Handbücher, Lexika, Findmittel im Hist. Inst. . Treffen am Katalog des Hist. Inst.
. . Die Bibliothek des Historischen Instituts .. .
5 24.11.98 Das Ancien Regime
Rekapitulation - Europa im 18. Jahrhundert
18-49 Alle folgenden Stunden: Treffen in F 014
. . R: Absolutismus und Aufklärung . bei weniger als 18 Teilnehmern:
nicht besetzen!
*

*

6 1.12.98 Französische und Amerikanische Revolution: Der Beginn der Moderne 50-87 .
. . R: Wirtschaftlicher und politischer Liberalismus . *

*

7 8.12.98 Die Industrielle Revolution I: England 88-97 .
. . R: Marx und die historisch-materalistische Gesellschaftstheorie . *

*

8 15.12.98 Forsetzung: Die Industrielle Revolution II - Deutschland 98-106 .
. . R: Moderne Deutungen der Industriellen Revolution . *

*

9 5.1.99 Pauperismus und die soziale Frage 107-117 .
. . R: Entstehung der Arbeiterbewegung . *

*

10 12.1.99 Nationalismus: Die Entstehung des deutschen Reiches von 1815-1871 118-153 .
. . R: Die Einigung Italiens . *

*

11 19.1.99 Das deutsche Kaiserreich 172-221 .
. . R: Juden in Deutschland im 19. Jahrhundert: Auf dem Weg zur Assimilation? . *

*

12 26.1.99 Der Imperialismus I: Grundlagen, Afrika 222-244 .
. . R: Imperialismustheorien . *

*

13 2.2.99 Imperialismus II: Fortsetzung- USA, Asien, Faschoda-Krise, Balkan (evtl. Referat: Spanisch-Amerika von 1500-1900) 245-257 .
. . R: Geschichte der USA im 19. Jahrhundert . *

*


Textgrundlage: Neben Texten und Quellen, die ich ad hoc ausgebe, ist stets ein Stück aus dem Geschichtsbuch vorzubereiten. Es handelt sich dabei um den Titel: Geschichtsbuch. Die Menschen und ihre Geschichte in Darstellungen und Dokumenten, hg. v. Günther-Arndt, H. und Kocka, J., Bd. 3, Berlin 1995


Referate - Anleitung

Variante 1: Die zweite Hälfte jeder Sitzung ist für Referate reserviert. Die Referate dauern 30 Minuten. Teile der Informationen und Thesen können und sollen die Referenten in die Diskussionsphase (15 Minuten) einbringen. Eine Überziehung der Limite von 30 Minuten wird nicht toleriert. Insgesamt stehen 45 Minuten für Referat und Diskussion zur Verfügung.

Variante 2: Wenn hierüber Einverständnis hergestellt werden kann, sollten statt der in Absatz 1 genannten Verfahrensweise die Texte vorab auf dem Web plaziert werden, so daß in der Stunde mehr Zeit bleibt für Quellenarbeit und Kolloquium. Das setzt aber voraus, daß

  1. alle Referenten die Texte 1 Woche im voraus in Winword- oder HTML-Format an mich senden (via email) und zusätzlich im Diskussionsforum "Geschichte für Sekundarlehrer" mittels "Text schreiben" publizieren.
  2. alle die Texte über das Netz lesen können und das auch  tun. Sie sind gehalten, ihre Lektüre (Referatstext anklicken) mittels "Antworten" im Diskussionsforum zu manifestieren sowie Fragen und Bemerkungen zu plazieren, auf die dann im Plenum eingegangen werden wird.

Ziel der Referate ist es, ein Thema zu vertiefen. Die Referenten sollen bei der Vorbereitung der Stunde selbständig bibliographieren, Sachinformationen ordnen, systematisieren und präsentieren. Sie benutzen Lexika, Handbücher und Datenbanken (Internet und CDs). Sie besuchen dazu die Universitätsbibliothek, Basisbibliothek, Institutsbibliothek, Internet (SWETS, Verzeichnisse lieferbarer Bücher), Schulwarte etc. (Ausleihausweis holen, Beratung, Schlagwortkataloge (BERNI, Institutsbibliothek)).

Sie sollen ihre Unterrichtsvorbereitung schriftlich festhalten und verfielfältigen. Durch die Vervielfältigung erhalten alle einen Entwurf inklusive weiterführender Literatur und aller Medien, den sie später selbst in der Schule brauchen können.

1. Es sind pro Referat mindestens 2 Titel außerhalb der Liste "Literatur zum 19. Jahrhundert" zu ermitteln.

2. Aufgrund der 2 Titel sind die Informationen des Plenums exemplarisch zu vertiefen.

3. Aus den Angeboten der Medien ist mindestens 1 Exemplar als Anschauungsmaterial einzubeziehen.

4. Es wird ein Blatt für alle erstellt mit folgendem Inhalt:

- Name, Vorname, Adresse der Verfasser

- Titel des Referats

- vollständige bibliographische Angaben der benutzten Literatur

- Signatur und Standort der benutzten Literatur

- Alle Folien, Graphiken, Quellen etc., d.h. alle Medien, die benutzt werden, sind kopiert beizulegen, soweit möglich (bei der Netzvariante müssen sie in der Stunde nachgereicht werden). Von anderen Medien (Film, Tonträger) sind kurze Angaben über den Inhalt zu machen und die Signatur zu nennen.


Ende
zum Anfang der Seite / to top / au début de la page

Copyright: Heinrich R. Schmidt, Worb, Switzerland
© 1998, all rights reserved
heinrich-richard.schmidt@hist.unibe.ch