retour zur Homepage H.R.Schmidt

WS 2001/2002
Prof. Dr. Marina Cattaruzza
Ass.
Prof. Dr. Heinrich Richard Schmidt

Übung Geschichtstheorie im 19./20. Jahrhundert:

Historismus versus Sozialgeschichte

Basisliteratur für alle (liegt in der Studentischen Buchhandlung bereit):
Iggers, Georg G., Geschichtswissenschaft im 20. Jahrhundert. Ein kritischer Überblick im internationalen Zusammenhang, Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen 1993

Links:
Schulze, W., Vorlesung "Deutsche Geschichtswissenschaft im 19. und 20. Jahrhundert"
WWW:  http://www.ng.fak09.uni-muenchen.de/gfn/vlschulze/bibliographie.html

Prinzip der Lehrveranstaltung: Alle lesen auf den jeweiligen Termin das angegebene Kapitel aus Iggers und die Quellen.
Eine oder zwei StudtentInnen leiten die jeweilige Sitzung und vertiefen die Kenntnisse zu den diskutierten Texten. Diese „Experten“ bereiten sich zusätzlich auf die Verfasser der Quellen, weitere Autoren und auf das Thema vor und leiten die Stunde.
Referate werden nicht gehalten

Zuerst werden die Quellentexte diskutiert. Aus Iggers und den Hinweisen der Experten werden die gewonnenen und strukturierten Ergebnisse vertieft.

Die verbindlichen Lektüren (ab. 4.12.2001) sind mit xxxxxxxx hervorgehoben.

 

Datum und Verant-wortlicheR

Thema

Iggers

Reader

C = Cattaruzza

 

S = Schmidt

Quellen

Umfang der Quellen

Experten

1. Cattaruzza / Schmidt

30. 10. 01 

Einführung, Semesterplanung

 

S

1

--

2. Schmidt

6. 11. 01

Der klassische Historismus und die Politikgeschichte

17-25

S

6 Ausdruckseiten

 

26

 

10

= 42 S.

Stefan Fuchs

3. Schmidt

13. 11. 01

Der Historische Materialismus

63-73

S

13

 

 

5

 

17 Ausdruckseiten

= 35 S.

Heiner Schmidt

4. Schmidt

20. 11. 01

Die historische Soziologie Max Webers

32-35

S

22 Ausdruckseiten

20

= 42 S.

Felix Buchli

5. Schmidt

27. 11. 01

Der Lamprechtstreit

26-32

S

  • Lamprecht, K., Zum Unterschiede der älteren und jüngeren Richtungen der Geschichtswissenschaft, in: HZ 77 (1896), S. 257-261

  • Friedrich Meineckes Erwiderung darauf, ebd., S. 262-266

  • Lamprecht, L., Alte und neue Richtungen in der Geschichtswissenschaft [Berlin 1896], in: Ders., Ausgewählte Schriften zur Wirtschafs- und Kulturgeschiche und zur Theorie der Geschichtswissenschaft, hg. v. H. Schönebaum, Aalen 1974, Teil I: Über geschichtliche Auffassung und geschichtliche Methode: S. 174-201
    [Teil II: Rankes Ideenlehre und die Jungrankianer: S. 202-255]

  • Lamprecht, K., Was ist Kulturgeschichte?, in: Ders., Ausgewählte Schriften zur Wirtschafts- und Kulturgeschichte und zur Theorie der Geschichtswissenschaft, hg. v. H. Schönebaum, Aalen 1974, S. 257-327, Auszüge: 257-277, 298-307

  • Hintze, O., Über individualistische und kollektivistische Geschichtsauffassung, in: HZ 78 (1897), S. 60-67

5

 

 

 

5

 

27

 

 

 

 

 

 

 

 

30

 

 

 

 

8

= 75 S.

Eveline Lehmann und Lukas Meier

6. Cattaruzza

4. 12. 01

 

Gustav Schmoller, Die Nationalökonomie und der Verein für Sozialpolitik

 

C

  • Gustav Schmoller, Sinn und Wert des unparteiischen Studiums der sozialen Frage, in: ders., Deutsche Politik (1897-1917). Aufsätze und Vorträge, München/ Leipzig 1920, S. 21-50

  • Eckart Pankoke, Historisches Verstehen und geschichtliche Verantwortung. Zur historisch-ethischen Schule Gustav Schmollers, in: Pierangelo Schiera/ Friedrich Tenbruck (Hg.), Gustav Schmoller in seiner Zeit. Die Entstehung der Sozialwissenschaften in Deutschland und Italien, Bologna/ Berlin 1989, S. 17-53

  • Hermann Aubin, Zum 50. Band der Vierteljahrsschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, in: Vierteljahrsschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 50(1963), S. 1-24.

29 S.

 

 

 

 

30 S.

 

 

 

 

   

24 S.

_____

83 S.

Giulia Brogini

7. Cattaruzza

11. 12. 01

Historische Soziologie in der Zwischenkriegszeit: Freyer und Ipsen. Das Handbuch des Grenz- und Auslanddeutschtums

 

C

  • Hans Freyer, Soziologie als Geisteswissenschaft, in: Archiv für Kulturgeschichte 16 (1926), S. 112-126

  • Hans Freyer, Gesellschaft und Geschichte, Leipzig 1937, S. 1-20

  •  Hans Freyer, Das soziale Ganze und die Freiheit des Einzelnen unter den Bedingungen des industriellen Zeitalters, in: Historische Zeitschrift 183 (1957), S. 97-115

  • Gunther Ipsen, Das Leben der Gruppen. Das Dorf als Beispiel einer echten Gruppe, aus: Archiv für angewandte Soziologie. Zweimonatsschrift 2 (1930), S. 22-41

14 S.

 

 

 

 

20 S.

 

 

 

 

18 S

____

52 S.

Mathias Moser

8. Cattaruzza

18. 12. 01

Werner Conze zwischen Ostforschung und moderner Sozialgeschichte

 

C

  • Werner Conze, Die Strukturgeschichte des technisch-industriellen Zeitalters als Aufgabe für Forschung und Unterricht, Köln/ Opladen 1957, S. 5-27

  • Werner Conze, Der Weg zur Sozialgeschichte nach 1945, in: Christoph Schneider (Hg.), Forschung in der Bundesrepublik Deutschland. Beispiele, Kritik, Vorschläge, Weinheim 1983, S. 73-81

  • Werner Conze, Die Deutsche Geschichtswissenschaft seit 1945. Bedingungen und Ergebnisse, in: Historische Zeitschrift 225 (1977), S. 1-28

  • Götz Aly, Macht-Geist-Wahn. Kontinuitäten deutschen Denkens, Berlin 1997, S. 153-183

 22 S.

8 S.

28 S.

30 S.

= 88 S.

Michael Untersee

9. Schmidt

8. 1. 02

Die historischen Sozialwissenschaften und ihre Rezeption der amerikanischen Soziologie

35-41

C

  • Pflichtlektüre: Parsons, R., Einleitung zur Structure of Social Action, New York, 1937/1968

  • Münch, R., Talcott Parsons (1902-1979), in: Käsler, D. (Hg.), Klassiker der Soziologe, Bd. 2, München 1999, S. 24-50

  • Lorenz, C., Konstruktion der Vergangenheit. Eine Einführung in die Geschichtstheorie, Köln, Weimar, Wien 1997, S. 323-361: Kapitel Geschichtswissenschaften und Sozialwissenschaften

ca. 10 S. 

26 S.

39

= 75 S.

Kaspar Voellmy und Simone Eggler

10. Cattaruzza

15.1.2001

Die historischen Sozialwissenschaften und die Weber-Rezeption

54-63

C

  • Hans-Ulrich Wehler, Anwendung von Theorien in der Geschichtswissenschaft, in: Jürgen Kocka/ Thomas Nipperdey (Hg.), Theorie und Erzählung in der Geschichte, München 1979, S. 17-39

  • Jügen Kocka, Max Webers Bedeutung für die Geschichtswissenschaft, in: ders. (Hg.), Max Weber, der Historiker, Göttingen 1986, S. 13-27

  • Hans-Ulrich Wehler, Max Webers Klassentheorie und die neuere Sozialgeschichte, in: ders. (Hg.), Max Weber, der Historiker, Göttingen 1986, S. 193-203

  • Jürgen Kocka, Angestellte zwischen Faschismus und Demokratie. Zur politischen Sozialgeschichte der Angestellten: USA 1890-1940 im internationalen Vergleich, Göttingen 1977, S. 17-57

22 S.

14 S.

10 S.

40 S.

------

86 S.

Regina Haude

11. Cattaruzza

22. 1. 02

Der Neo-Historismus

 

S

 

 

 

 

 

 

 

  C

  • Hillgruber, A., Politische Geschichte in moderner Sicht, in: HZ 216 (1973), S. 529-552

  • Hildebrand, Geschichte oder „Gesellschaftsgeschichte“? Die Notwendigkeit einer politischen Geschichtsschreibung von den internationalen Beziehungen, in: HZ 223 (1976), S. 328-357

  • Thomas Nipperdey, Wehlers “Kaiserreich”. eine kritische Auseinandersetzung, in: ders., Gesellschaft, Kultur, Theorie. Gesammelte Aufsätze zur neueren Geschichte, Göttingen 1976, S. 360-389

23 S.

29 S.

29 S.

_____

82 S.

(= 15 Kopien)

Nora Rohland und Eva Zähndler

12.

Cattaruzza

 

29. 1. 02

Dekonstruktivismus und Metahistorie

 

C

  •  F. R. Ankersmit, The Dilemma of Contemporary Anglo-Saxon Philosophy of History, in: History and Theory Beiheft 25 (1986), S. 1-27;

  • Richard T. Vann, Turning Linguistic: History and Theory and History and Theory, 1960-1975, in: Frank Ankersmit/ Hans Kellner (Hg.), A New Philosophy of History, Oxford 1995, S. 40-69;

  • Hayden White, Ranke: Historischer Realismus als Komödie, in: ders., Metahistory. Die historische Einbildungskraft im 19. Jahrhundert in Europa, Frankfurt/ M. 1991, S. 214-250;

  • F. R. Ankersmit, Historiography and Postmodernism, in: History and Theory 28(1989). S. 137-153

 27 S.

29 S.

36 S.

20 S.
____

102 S.
(= 57 Kopien)

Amanda Shekarchian

13. Cattaruzza / Schmidt

5. 2. 02

Fortsetzung und Standortbestimmung der Geschichtswissenschaft heute: Postmoderne und Linguistic Turn

 

 

 

 

 

 

Der Reader Schmidt enthält zusätzlich noch Texte zu folgenden Themen:

Die Annales als französische Sozial- und Mentalitätsgeschichte (siehe auch Iggers, S. 41-50)

Braudel, F., Die Dynamik des Kapitalismus, 2. Aufl. Stuttgart 1991, S. 13-37

Middell, M./ Sammler, S. (Hg.): Alles Gewordene hat Geschichte. Die Schule der Annales in ihren Texten, 1929-1992. Mit einem Essay von Peter Schöttler, Leipzig 1994, S. 83-87, 97-120, 320-347 2550

Die Sozialgeschichte in der Kritik der Kulturgeschichte: (siehe auch Iggers, S. 51-54, 73-87)

Schlumbohm, J., Mikrogeschichte-Makrogeschichte. Zur Eröffnung einer Debatte, in: Mikrogeschichte. Makrogeschichte – komplementär oder inkommensurabel, Göttingen 1998, S. 7-32

Kocka, J., Perspektiven für eine Sozialgeschichte der neunziger Jahre, in: Schulze, W. (Hg.), Sozialgeschichte, Alltagsgeschichte, Mikro-Historie, Göttingen 1994, S. 33-39

Medick, H., Mikro-Historie, in: Schulze, W. (Hg.), Sozialgeschichte, Alltagsgeschichte, Mikro-Historie, Göttingen 1994, S. 40-53

Daniel, U., Quo vadis, Sozialgeschichte? Kleines Plädoyer für eine hermeneutische Wende, in: Schulze, W. (Hg.), Sozialgeschichte, Alltagsgeschichte, Mikro-Historie, Göttingen 1994, S. 54-64