Adilzur Startseite   

Lehrer.
Sozialgeschichte eines Berufsstandes in der Frühen Neuzeit und im 19. Jahrhundert

(CH-, CH+, NG, NNG)

Montag, 14-16 Uhr

von Prof. Dr. Heinrich Richard Schmidt: schmidt@hist.unibe.ch

Termine des Forschungsseminars „Lehrer“

Ab 10.11.: 14.00-16.00 und 16.00-18.00 Uhr

22.9.: Forschungsbericht I

  • Zymek, B., Konjunkturen einer illegitimen Disziplin. Entwicklung und Perspektiven schulhistorischer Forschung in der Bundesrepublik Deutschland, in: Albrecht, P., Hinrichs, E. (Hg.), Das niedere Schulwesen im Übergang vom 18. zum 19. Jahrhundert (Wolfenbütteler Studien zur Aufklärung 20), Tübingen 1995, S. 1-14.

  • Neugebauer, W., Niedere Schulen und Realschulen, in: Hammerstein, N., Herrmann, U. (Hgg.), Handbuch der deutschen Bildungsgeschichte, Bd. 2: 18. Jahrhundert, München 2005, S. 213-261.

  • Neugebauer, W., Staatswirksamkeit in Österreich und Preussen im 18. Jahrhundert. Problem-skizze am Beispiel des niederen Schulwesens, in: Jeismann, K.-E. (Hg.), Bildung, Staat, Gesellschaft im 19. Jahrhundert. Mobilisierung und Disziplinierung (Naussauer Gespräche der Freiherr-vom-Stein-Gesellschaft 2), Stuttgart 1989, S. 103-115.

29.9.: Forschungsbericht II

  • Keiner, Edwin, Tenorth, Heinz-Elmar, Schulmänner - Volksschullehrer - Unterrichtsbeamte. Ergebnisse und Probleme neuerer Studien zur Sozialgeschichte des Lehrers in Deutschland, in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Bd. 6, Tübingen 1981, S. 198-222.

  • Bölling, R., Sozialgeschichte der deutschen Lehrer. Ein Überblick von 1800 bis zur Gegenwart, Göttingen 1983, S. 53-91, 171-175, 184-189.

  • Bloch, A., "Priester der Volksbildung". Der Professionalisierungsprozess der Zürcher Volksschullehrkräfte zwischen 1770 und 1914, Zürich 2006, S. 525-536 = Zusammenfassung.

6.10.: Methoden und Probleme der Forschungsarbeit

13.10.: Methoden und Probleme der Forschungsarbeit

u.a.: Probleme der Erforschung von Egoquellen - zusammen mit Prof. Dr. Aflred Messerli, Institut für popiläre Kulturen Zürich

20.10.: freie Gruppenarbeit mit der Möglichkeit der Gruppenberatung 14.00-16.00 Uhr

27.10.: freie Gruppenarbeit mit der Möglichkeit der Gruppenberatung 14.00-16.00 Uhr

3.11.: freie Gruppenarbeit mit der Möglichkeit der Gruppenberatung 14.00-16.00 Uhr

10.11.: Referat 1 und 2 (vorab verschickte Texte werden diskutiert)

17.11.: Referat 3 und 4

24.11.: Referat 5 und 6

1.12.: Referat 7 und 8

8.12.: Referat 9 und 10

15.12.: Schlussdiskussion

 Quellen und Literatur befinden sich (mit Passwort) unter http://www.downloads.hist-web.unibe.ch/w6035/

Referate: Jeweils wird nach Möglichkeit die Zeit vor und die nach 1800 erhoben, bei Vierergruppen z.B. 2 Personen für vor und 2 für nach 1800.

Bezug: Volksschullehrer bzw. (andere Namen) Schulmeister der deutschen Schulen, Elementarschullehrer.

Jeweils evangelische und katholische Kantone/Staaten und politisch und ökonomisch-strukturell verschiedene Beispiele wählen und unter diesen Aspekten deuten.
Der Gender-Aspekt (Lehrerinnen, Lehrerinnenausbildung) ist selbstverständlich zu berücksichtigen.

 

Termin

I. Hard Facts

ReferentInnnen

10.11.2008

14-16 Uhr

1. Aufgaben der Lehrer nach Mandaten etc. (z.B. Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen, Monumenta Germaniae Paedagogica, Reyscher (Hg.), Sammlung württembergischer Gesetze)

Pfammater, David

Spori, Melanie

Rieder, Rahel

Julio Wenzinger

10.11.2008

16-18 Uhr

2. Die Person der Lehrer (gelernte Berufe, ökonomische Situation)

Rugolo, Christian

Barbara Gafner

Perrotta, Francesca

17.11.

3. Ausbildung und Unterrichtsmethoden (Felbingers Normalschulen, Seminarien)

Bill, Lea

Gerber, Simone

Abegg, Susanna

Hirsbrunner, Irène

17.11.

4. Fähigkeiten (Bewerbungsschreiben, ZH), Einschätzungen der Gemeinden (z.B. ZH 1771/72), Begleitschreiben Stapfer 1799 (Rechtschreibung etc.)

 

Etter, David

Rothen, Marcel

Werren, Silvana

 

II. Wahrnehmungen und Einschätzungen

 

24.11.

5. Enqueten und Inspektoratsberichte als Fremdeinschätzung durch Experten (z.B. Zürich 1771/72, Bern 1734 etc.)

Die Lehrer in den Reformschriften auf die Stapfer-Ausschreibung BAR Archiv der Helvetischen Regierung BO 1422 - dazu Anna Bütikofer, Ursprünge des modernen schweizerischen Bildungssystems Diskurs der Helvetischen Republik, Bern 2006

Solothurn, Berner Kapitel 1780, Gemeindeakten Staat Bern 18. und 19. Jh im STAB

Lingg, Stefan

Wermelinger, Anita

Manuel Balmer

24.11.

6. Die Sicht der Umgebung

a) Aufklärer

b) Liberale

fällt aus

1.12.

7. Die Sicht der Belletristik (Gotthelf, Keller etc.)

Gnos, Lea

Lütscher, Samira

Cécile Müller

1.12.

8. Die Sicht der Autobiographien und Egoquellen von Lehrern

auch Analyse der Begleitschreiben zur Stapfer Enquete 1799 auf ihren Inhalt (Selbstsicht, Blick auf Schule und Aufklärung etc.)

Geissbühler, Mirjam

Wenzin, Teolinda 

Gasser, Anna

Reimann, Lea

8.12.

9. Diskurse über den Lehrerberuf in den Lehrerzeitungen v.a. des 19. Jahrhunderts

Kindler, Markus

Gruber, Matthias

Dürrwang, Adrian

Holzapfel, Grégory

8.12.

10. Die Regierungsratsberichte des 19. Jahrhunderts als Bestandsaufnahmen

Kleiner, Nina

Rüegger, Kathrin

Zurbrügg, Simon

Minder, Aline

 

 ------------------------------------------------------------------------
Ende
zum Anfang der Seite / to top / au début de la page

Copyright: Heinrich R. Schmidt, Worb, Switzerland
© 2005, all rights reserved
heinrich-richard.schmidt@hist.unibe.ch